Sportstühle

Sportrollstühle sind an die jeweiligen Anforderungen des Behindertensports angepasst, z. B. für Rollstuhltennis, - Basketball, - Rugby oder Cross Country. Je nach Sportart werden an den Rahmen z. B. Schutz-/Rammbügel angebracht. Ein ausgeprägter Radsturz sorgt für mehr Drehfreudigkeit des Sportstuhls und Stabilität in Kurven oder bei schnellen Richtungswechseln. Überflüssige Bauteile verschwinden. Feststell-Bremsen werden häufig unter dem Sitz liegend am Rahmen angebracht oder entfallen ganz. Ein Kippschutz als Zubehör verhindert das hinten Überkippen mit dem Rollstuhl. Nicht selten ist der Rahmen als Starrrahmen individuell angefertigt und komplett „schraubenlos“, in einem Stück geschweißt. Die Rückenlehne kann je nach Sportart und Behinderungsgrad sehr kurz ausfallen, um dem Oberkörper größtmögliche Bewegungsfreiheit einzuräumen. Ein einfacher Kleiderschutz ersetzt meist das Seitenteil.

© Rolli-World GmbH, Geschäftsführer Alfred Lindner